Fördergelder für KMU: Damit Investieren etwas leichter fällt

Eine Maschine ersetzen, ein Gebäude dämmen oder innovative Lösungen finden: Für viele der Investitionen, die KMU in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz tätigen, gibt es Fördergelder. Sie müssen nur wissen wie. Oder Sie fragen uns.

Klimaschutz ist eines der grossen Themen auf der politischen Agenda. Deshalb hat Bundesbern verschiedene Programme und Fördermassnahmen initiiert, die Unternehmen und Private dazu ermuntern sollen, in Energieeffizienz oder den Klimaschutz zu investieren. Die Förderprogramme sind dabei oft geografisch, thematisch und zeitlich beschränkt sowie an komplexe Bedingungen geknüpft. Es sind verschiedenste Akteure involviert: die Kantone, beauftragte Agenturen und zum Teil auch Stiftungen. So kommt es, dass nicht immer klar ist, ob und an wen ein KMU für seine geplanten Investitionen Anträge für Fördermittel stellen kann.

Was wird gefördert?

Die finanziell geförderten Massnahmen sollen die Klimapolitik des Bundes und der Kantone unterstützen: Strom sparen, auf erneuerbare Energie setzen und Energieeffizienz steigern. Die Massnahmen können die Immobilien des Unternehmens betreffen, zum Beispiel durch eine bessere Dämmung der Gebäudehülle, durch den Ersatz der Heizung oder Kühlung durch eine ökologischere Variante, durch eine effizientere Beleuchtung; sie können die Energieeffizienz im Betrieb steigern, indem die Prozesse angepasst werden, Maschinen, Motoren, Pumpen, Druckluftanlagen saniert oder ersetzt werden. Auch wer auf eine eigene, erneuerbare Stromproduktion setzt, also in Wasserkraft, Biomasse, Geothermie, Sonnen- oder Windenergie investiert, oder aber innovative Lösungen und Produkte entwickeln will, die energiesparend sind, kann auf unterstützende Gelder hoffen.

Mögliche Förderung ausschöpfen

Grundsätzlich lohnen sich Massnahmen zur Energieeffizienz. Wenn es dazu Fördergelder gibt, ist die Investition doppelt interessant. Manchmal gibt es sogar mehrere Möglichkeiten und ein KMU muss aufgrund der Bedingungen abwägen, welches Programm besser zu ihm passt und sich entscheiden. Das ist teilweise gar nicht so einfach. Denn alleine um zu verstehen, ob man für eine Förderung in Frage kommt, kann Fachwissen benötigen, das in jedem KMU nicht einfach so vorhanden ist. Wir Spezialisten von schweizstrom können Sie dabei unterstützen. Wir analysieren, ob sich die Investitionen kurz-, mittel- oder längerfristig rentieren und erkennen mögliche Förderbeiträge. Wir helfen Ihnen auch dabei, die Anträge zu stellen. Falls Ihr KMU die Themen Energieeffizienz und Emissionsreduktion gerne angehen würde, aber Sie sich noch nicht im Klaren sind, welches Potenzial Sie haben, rufen Sie uns an. Wir von schweizstrom kennen uns aus.